Wer kennt das nicht? Wir liegen vollkommen übermüdet in unserem Bett, in unserem Kopf spielen sich unentwegt Dramen ab, die beteiligten Schauspieler – unsere Gedanken und Emotionen – turnen wie wilde Affen durch den Dschungel unserer inneren Landschaft. Nichts kann ihnen Einhalt gebieten: Unsere Sorgen, Probleme, unerledigten Geschäfte, Wutansammlungen, erlittenen Verletzungen und ungelösten Fragen halten uns unerbittlich wach.

 

Geschieht dieses öfter oder wird gar zum Dauerbrenner, können ernsthafte gesundheitliche Schädigungen auftreten. Erwiesenermaßen führt die durch Schlafstörungen verursachte Konzentrationsschwäche zu vermehrten Unfällen im Straßenverkehr und bei der Arbeit.

 

Es gilt zu unterscheiden bei einer Behandlung von Schlafstörungen, ob es sich um Einschlafschwierigkeiten oder um eine Durchschlafbeeinträchtigung handelt, sowie ein zu Frühes Erwachen am Morgen. Wenn ein tieferer unbewusstes Trauma z.B zu Grunde liegt kann sehr gut mit Hypnoanalyse geholfen werden, bei der zumeist 2-3 weitere Sitzungen zu folgen haben während Einsschlafstörungen zuweilen mit Selbsthypnose als auch Suggestionsanweisungen behoben werden können.